Über uns

Mit Beginn des Studienjahres 1992/1993 wurden nach fast 25-jähriger Zwangspause wieder die ersten 25 Studierenden der Pharmazie an der Universität Leipzig immatrikuliert. Am 2. Dezember 1993 wurde dann das Institut für Pharmazie mit den fünf Fachrichtungen Pharmazeutische/Medizinische Chemie, Pharmazeutische Biologie, Pharmazeutische Technologie, Pharmakologie für Naturwissenschaften und Klinische Pharmazie gegründet. Einmalig für Deutschland ist, dass die Pharmazie zusammen mit den Studiengängen Biochemie, Biologie und Psychologie eine Fakultät (für Biowissenschaften, Pharmazie und Psychologie) bildet, die Fakultät für Lebenswissenschaften. Das spiegelt sich in fächerübergreifenden Modulen, wie dem Modul Biochemie für Pharmazeuten, dem Modul Pharmazeutische Chemie für Biochemiker und dem Modul "Vom Wirkstoff zum Arzneimittel" für Masterstudenten Biochemie und Biologie, wieder. Das bietet die Chance einer breiten, interdisziplinären Ausbildung. Inzwischen werden jährlich zum Wintersemester ca. 50 Studierende immatrikuliert. Zum Lehrkörper des Institutes gehören fünf Professoren, ein apl. Professor sowie wissenschaftliche und technische Mitarbeiter.

Der Bereich Pharmazeutische/Medizinische Chemie (JProf. Dr. Finn Hansen) ist im vollständig rekonstruierten Gebäude in der Brüderstraße 34 ansässig, dem ursprünglichen "Laboratorium für Angewandte Chemie". 

Die Klinische Pharmazie (Leitung: Univ.-Prof. Dr. Thilo Bertsche) profitiert bei ihrer patientenbezogenen Forschung und Lehre  von der engen Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Leipzig A.ö.R. und weiteren Universitätsklinika (z. B. dem Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden), weiteren Krankenhäusern (z. B. dem Klinikum Sankt Georg Leipzig und dem Geriatrie-Zentrum Zwenkau) Alten- und Pflegeheimen sowie niedergelassenen Hausärzten und Apothekern. Eine besonders enge Zusammenarbeit mit der Apotheke des Universitätsklinikums Leipzig A.ö.R. wird im Zentrum für Arzneimittelsicherheit (Direktor für Patientenversorgung: Dr. Yvonne Remane; Forschungsdirektor: Professor Dr. Thilo Bertsche) realisiert. Außerdem verfügt die Klinische Pharmazie über eine Übungsapotheke.

Die Pharmakologie und Toxikologie wird vom Rudolf-Boehm-Institut für Pharmakologie und Toxikologie (Leitung: Univ.-Prof. Dr. Michael Schaefer) übernommen.

Die Pharmazeutische Biologie (Prof. Dr. Karin Fester) befindet sich nur wenige Fußminuten entfernt in der Johannisallee 21-23.

Die Pharmazeutische Technologie (Prof. Dr. Michaela Schulz-Siegmund) befindet sich in den ehemaligen Räumlichkeiten der Kinderklinik, in der Eilenburger Straße 15a. Diese Übergangslösung bietet viel Platz für Forschung und Lehre mit gut ausgestatteten Labors.

Neben modernen, gut ausgestatteten Praktikumsräumen werden die Vorlesungen in renovierten Hörsälen abgehalten. Besonders gelungen ist der Beckmann-Hörsaal in der Brüderstraße, er vereinigt Tradition und Moderne. Die Pharmazie-Studierenden können außerdem die Bibliothek, den CIP-Pool, den Apothekergarten und dem Botanischen Garten mit den modernen Gewächshäusern nutzen.

letzte Änderung: 30.01.2020